Juni 2024
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

FAQ – Häufig gestellte Fragen

1. Was bedeutet überhaupt Zeitarbeit?

Zeitarbeit bedeutet, als Angestellter eines Personaldienstleisters in deren Kundenunternehmen (Entleihbetrieb) bei personellen Engpässen zu unterstützen. Die entstehen aus unterschiedlichsten Gründen, z.B. Auftragsspitzen, hohe Krankheits- und Urlaubsstände. Häufig sind die Mitarbeiter der Zeitarbeit auch langfristig eingesetzt und haben die Chance im Kundenunternehmen übernommen zu werden. Hier bietet die Zeitarbeit ihren Mitarbeitern, schnell wieder in ein festes Arbeitsverhältnis zu kommen.

2. Bedeutet Zeitarbeit also Arbeit auf Zeit?

Ganz und gar nicht! Sie sind bei Ihrem Personaldienstleister fest angestellt. Sollte ein Einsatz bei einem Kunden beendet werden, endet somit nicht Ihr Arbeitsverhältnis.  Aufgabe des Zeitarbeitsunternehmens ist Ihnen weitere Arbeitsstellen zu vermitteln. Oft begleiten uns Mitarbeiter über viele Jahre.

3. Bin ich als Zeitarbeitnehmer fest angestellt und wer ist mein Arbeitgeber?

Die Mitarbeiter sind Zeitarbeitsunternehmen fest angestellt, mit allen Sozialleistungen wie sie jeder andere Arbeitgeber auch bietet. Der Unterschied sind lediglich wechselnde Einsätze in Kundenunternehmen, was den Mitarbeitern auch eine große Abwechslung und Berufserfahrung bietet.

4. Bin ich als Zeitarbeitnehmer sozialversichert?

Wie alle Beschäftigten, sind Zeitarbeitnehmer in der Sozialversicherung angemeldet und alle Beiträge werden durch das Zeitarbeitsunternehmen abgeführt. Auch Themen wie Urlaubsanspruch, Lohnfortzahlung bei Krankheit etc. gelten wie in jedem anderen Unternehmen.

5. Sind die Verdienste in der Zeitarbeit geringer?

Für die Zeitarbeit gelten Tarifverträge, die eine faire Entlohnung garantieren. Seit Jahren liegt die unterste Entgeltgruppe über dem gesetzlichen Mindestlohn. Je nach Branche und Einsatzbereich sind auch Zuschläge möglich. Nach einer gewissen Einsatzdauer werden die Löhne an die des Kundenunternehmens angepasst.

6. Wie lange dauert der Einsatz bei Kunden?

Die Einsatzdauer bemisst sich an den Bedürfnissen des Kundenunternehmens. Z.B. bei Urlaubs- und Krankheitsengpässen sind die Zeiten begrenzt, bei Auftragsspitzen sind die Mitarbeiter oft langfristig beschäftigt, häufig kommt es hier auch zu Festanstellungen. Immer wieder werden auch Mitarbeiter über die Zeitarbeit gezielt rekrutiert.

7. Wird mein Gehalt auch in einsatzfreien Zeiten weitergezahlt?

Sollten tatsächlich einsatzfreie Zeiten entstehen, ist der Personaldienstleister verpflichtet Ihnen diese Zeiten zu vergüten.

8. Ist Zeitarbeit auch geeignet für mich, wenn ich eigentlich nach einer Festanstellung suche?

Häufig wird die Zeitarbeit als Sprungbrett in ein festes Arbeitsverhältnis genutzt.  Zeitarbeitnehmer die sich während des Einsatzes im Kundenunternehmen bewähren, werden oft in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen. Man spricht dann vom sogenannten „Klebe-Effekt“. Deshalb sind auch Arbeitnehmer auf der Suche nach einer Festanstellung in der Zeitarbeit gut aufgehoben!

9. Wie lange darf ich maximal in der Zeitarbeit tätig sein?

Ein Arbeitsvertrag bei einem Personaldienstleister ist in der Regel unbefristet. Der Einsatz im Kundenunternehmen ist befristet auf 18 Monate und kann je nach Tarif und Branche bis zu 48 Monate verlängert werden.

10. Welche Qualifikationen muss ich mitbringen?

Der Mitarbeiter wird je nach Qualifikation und Fähigkeit eingestellt und eingesetzt. Selbst ungelernte Arbeitnehmer können so den Einstieg ins Berufsleben und interessante Arbeitsplätze finden. Wenn Sie dann noch ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Zuverlässigkeit und Flexibilität mitbringen, gibt es keine Einschränkungen für die Zeitarbeit. Es gibt für jeden eine faire Chance auf einen Job.

11. Welche Dokumente benötigt der Personaldienstleister bei meiner Bewerbung?

Wie bei jedem anderem Arbeitgeber, sollten Sie einen aussagekräftigen Lebenslauf, sowie die vorhandenen Arbeits- und Schulzeugnisse vorlegen.  Sollten sie Nachweise aus Weiterbildungen vorweisen, wird die Chance auf eine höher qualifizierte Eingruppierung größer.

12. Woran erkenne ich seriöse Personaldienstleister?

Achten Sie darauf, dass sowohl Ihre Qualifikationen, sowie Ihre persönliche Situation im Bewerbungsgespräch zur Sprache kommen. Weiter sollten Sie einen ordnungsgemäßen Arbeitsvertrag ausgestellt bekommen, der z.B. die ordnungsgemäße Anwendung des entsprechenden Tarifvertrags regelt. Eine unbefristete Erlaubnis des Zeitarbeitsunternehmens zur Arbeitnehmerüberlassung ist auch ein guter Hinweis.

13. Ich bin Student. Kann ich auch nur für begrenzte Zeit (z.B. in den Semesterferien) in die Zeitarbeit einsteigen?

Immer mehr Studenten nutzen die Zeitarbeit, um zur Finanzierung Ihres Studiums beizutragen und Berufserfahrung zu sammeln. Erwähnen Sie bei Ihrem Vorstellungsgespräch zur Sicherheit, dass Sie nur für begrenze Dauer tätig werden wollen und beachten Sie eventuelle Kündigungsfristen. Auch Werksstudentenverträge werden teilweise von Personaldienstleistern vermittelt.